Der Teufel Zucker

Wir werden im Alltag regelrecht mit Zucker bombardiert. Alles schmeckt sehr süß, die eigentlichen Aromen können sich nicht entfalten. Unsere Geschmacksrezeptoren werden betrogen.

Nur ein paar Beispiele.

  • Eis, das ist zwar nicht das wichtigste Thema, aber es enthält, wenn es industriell gefertigt wird, etwa 25 % Zucker. Wenn es traditionell hergestellt wird, hat das Eis durchschnittlich nur 12 % Zucker, durch beifügen von Früchten kann der Zuckeranteil jedoch noch weiter sinken.
  • Cornflakes die besonders gern zum Frühstück gegessen werden, vor allem auch von Kinder, für diese werden die Verpackung noch mit lustigen Comicfiguren oder Spielzeug versehen, enthalten bis zu 43 % Zucker. Wie wäre es da mit Haferflocken, Trockenfrüchten gesüßt mit Honig? Das ist schnell gemacht und schmeckt lecker.
  • Fertiggerichte können wahre Zuckerbomben sein. Hier nur ein Beispiel zu Fertigsaucen. Industriell produzierte Tomatensauce enthält etwa 20 % Zucker, aber selbst gekochte Tomatensauce  durchschnittlich nur 2 %. Der Zuckergehalt von Grillsauce gleicht dem in einen Schokoriegel.

Die Beispiele lassen sich beliebig fortsetzen, aber das könnt ihr selbst nachlesen in diversen Artikeln. Bei meinen Recherchen musste ich feststellen das sogar im Rollmops Zucker ist.

Ein weiteres großes Thema beschäftigt mich bzw. regt mich auf, das ist die völlig über süße Babynahrung. Ärztliche Empfehlungen werden von den Hersteller völlig ignoriert. Die Kinder werden schon im Säuglingsalter an süße Ernährung gewöhnt. Das kann zu einer Überfütterung und z. B. bei der ersten Zähnchen zu frühen Karies führen. Auch Foodwatch fordert deswegen strengere Regelungen und Gesetze.

Hier ein Zitat von Dr. Cicely Williams, Milk and Murder, 1939

„Diese fehlgeleitete Propaganda über Säuglingsnahrung sollte als Mord an den Kindern betrachtet werden. Jeder, der aus Unwissenheit oder auch leichtfertig dafür sorgt, dass ein Baby mit ungeeigneter Nahrung gefüttert wird, kann an dem Tod des Babys für schuldig befunden werden.”

Aber es ist einfach ein Problem dem versteckten Zucker auszuweichen, der unserer Gesundheit schadet, der Kinder dick macht, der unseren Zähnen krank macht, die Bauchspeicheldrüse belastet, den Darm schädigt, um nur einiges zu nennen.

Man sollte ihn dennoch nicht verteufeln.

Wie beim Salz braucht unser Körper auch Zucker um überhaupt zu funktionieren. Er ist lebenswichtiger Energielieferant. Es haben bestimmt schon einige bemerkt, den gesteigerten Appetit auf etwas Süßes bei anstrengender geistiger Arbeit oder bei sportlicher Betätigung. Da hilft schnell ein Stück Traubenzucker und man fühlt sich wieder fit.

Doch wir müssen jetzt nicht ohne Ende Traubenzucker essen, denn unser Körper kann das selbst regeln. Er bezieht Zucker aus unseren natürlichen Lebensmitteln wie Getreide, Kartoffeln, Früchte usw. und füllt so unsere Energiespeicher auf.

Trotzdem dürfen wir Naschen, denn das gehört zu unserer Lebensqualität, zu unserem Lebensgefühl. Nur ein vernünftiger Umgang ist wichtig. Unserer Gesundheit zu liebe.

Meine Buchempfehlung.  Die Zucker-Lüge und hier noch einmal der direkte Link zur Zuckertabelle!

0