zur Druckansicht

Kleine Gewürzkunde

Welches Gewürz verwende ich für was?

Das ist manchmal gar nicht so einfach. Ist das Essen fade, weis man oft nicht was genau fehlt. Das ist bestimmt schon einigen so ergangen.

Diese kleine Auswahl soll euch ein Helfer bei der richtigen Verwendung in der Küche sein.

Doch die Gewürze geben den Speisen nicht nur ihr eigene Note, sondern sind auch wichtig für unsere Verdauung, dem Wohlbefinden, regen das Nervensystem an und fördern den Speichelfluss. Hier zu jeden Gewürz auch einige gesundheitliche Aspekte und natürlich ein paar Tipps von mir.

 BeschreibungVerwendungGesundheitliche WirkungMein Tipp
Schwarze Pfefferkörner
Schwarze Pfefferkörner
Eine Steinfrucht einer mehrjährigen, immergrünen Kletterpflanze die an Bäumen oder Rankhilfen hoch wächst. Schwarze Pfefferkörner sind unreife, ungeschälte, getrocknete Körner.Zum Würzen für Suppen, Brühen,Wurst, Geflügel, Fleisch- und Fischgerichte, Marinaden …Hilft durch seine belebende Wirkung bei Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Seine Schärfe erwärmt den Körper und regt den Kreislauf an.
Piment
Piment
Unreife, getrocknete braune Früchte des Nelkenpfefferbaumes.Die Beeren werden zum Einlegen, Beizen, Marinieren und für Kohlgerichte verwendet. Gemahlen findet er Verwendung bei der Wurstherstellung, Weihnachtsgebäck und Kuchen.Er regt die Verdauung an, ist Appetitanregend und hilft bei Magenschwäche.Für Brühen, Marinaden z.B. marinierter Hering oder Sauerbraten verwende ich es auch noch. Wegen seinen starken Aroma unbedingt beachten, immer weniger Pimentkörner zugeben als Pfefferkörner.
Wacholder
Wacholder
Früchte mit blau-schwarzen Beeren des immergrüne Wacholderstrauches die vorwiegend getrocknet in der Küche verwendet werden. Für Braten, Wildgerichte, Ragouts, Schweinebraten, Sauerbraten, Marinaden sowie zum Einlegen von Sauerkraut.Wacholder regt die Verdauung an und ist appetitanregend.
Kümmel
Kümmel
Samen der zweijährigen Kümmelpflanze.Er würzt kräftig und sollte deshalb sparsam verwendet werden. Für Kohlgerichte, Kartoffel, Quark, Käse, Fleisch- und Fischspeisen sowie Rote Rüben, Brotgewürz, Kümmelgebäck und BratensoßenKümmel regt die Magenproduktion an und fördert den Appetit. Bekannt ist natürlich auch sein lindernde Wirkung bei Blähungen.Wer die ganzen Kümmelkörner nicht mag, der kann die Körner einfach hacken. Gleichzeitig entfalten sie dadurch viel mehr Aroma.
Lorbeerblatt
Lorbeerblatt
Getrocknete dunkelgrüne Blätter eines immergrünen Strauches aus den Mittelmeergebiet.Sie sind ein universelles Gewürz und auf Grund ihrer speziellen Würzkraft nur sparsam zu verwenden. Geeignet für Soßen, Suppen, Fleisch, Fisch, Wildgerichte, Sauerkraut, Eintöpfe, Marinaden, Beizen und Essigkonserven.Lorbeerblätter helfen als Tee gegen Blähungen, sind appetitanregend, verdauungsfördernd, entzündungshemmend z. B. bei Halsschmerzen und auch durchblutungsfördernd.Sie entfalten ihren Geschmack nur langsam, erst durch langes Garen bzw. Kochen. Für eine Fleischbrühe oder einen Schmorbraten nehme ich ca. zwei mittlere Blätter.
Gewürznelken
Gewürznelken
Getrocknete, dunkelbraune Blütenknospe des immergrünen Gewürznelkenbaumes.Sie verfeinern Süßspeisen, Gebäck (Lebkuchen), Kompott und Punsch und geben Wild, Geflügel, Rotkohl, Marinaden sowie Wurst ein besonderes Aroma.Fördern die Verdauung, wirken magenschonend, appetitanregend, schmerzstillend und desinfizierend (Zahnheilkunde).Die Nelken dürfen im Apfelkompott nicht fehlen. Im Rotkraut verwende ich sie bei der gespickten Zwiebel siehe auch Rezept Entenbraten, Rotkraut, grüne Klöße.
Muskatnuss
Muskatnuss
Dunkelbraune Frucht des Muskatnussbaumes, nussartig geformt.Sie werden verwendet für Fisch, Fleisch, Kartoffelbrei, Wurst, Gemüse, Soßen un Käse.Größere Mengen an Muskatnuss sind gesundheitsschädlich.Es genügt nur eine Spur der abgeriebenen Muskatnuss zum würzen. Zum abreiben der Muskatnuss benutzt man eine Muskatreibe. Immer frisch abreiben um das Aroma zu erhalten.
Safran
Safran
Getrocknete Blütennarben einer im Mittelmeer angebauten Krokusart. Färbt die Speisen stark gelb. Gehört zu den teuersten Gewürz.Er wird vor allem verwendet zum Backen, für Reisspeisen und Soßen.In der Pharmazie wird er als Bestandteil von Heilmitteln verwendet. Er soll eine potenzsteigernde Wirkung haben, sowie stimmungsaufhellend sein. Er ist auch entzündungshemmend. Schwangere sollten Safran meiden.Vorsicht, Safran wir oft gefälscht, deshalb ist es besser nur Safranfäden zu kaufen. Im Pulver kann es sich um Kurkuma handeln, das die selben Färbeeigenschaften wie Safran besitzt.
Rosenpaprika auch scharfer Paprika genannt
Rosenpaprika auch scharfer Paprika genannt
Das Pulver ist sehr scharf, hat eine feurig rote Farbe. Es aus getrockneten Paprikafrüchten hergestellt die in Bulgarien, Rumänien, Mittelamerika und Spanien angebaut werden.Es eignet sich für alle Fleischgerichte, Geflügel, Suppen wie Gulaschsuppe, Soßen, Käse.Paprika hat einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C. Das Beta-Carotin im Paprikapulver soll vor Krebs schützen. Durch die Schärfe wirkt er durchblutungsfördernd und antibakteriell.
Edelsüsser Paprika
Edelsüsser Paprika
Er hat eine tiefrote Farbe, ist mild im Geschmack also keine Schärfe. Es aus getrockneten Paprikafrüchten hergestellt die in Bulgarien, Rumänien, Mittelamerika und Spanien angebaut werden.Es eignet sich für alle Fleischgerichte, Geflügel, Suppen wie Gulaschsuppe, Soßen, Käse.Paprika hat einen sehr hohe Vitamin C. Das Beta-Carotin im Paprikapulver soll vor Krebs schützen.Edelsüsser Paprika wird bitter, wenn er mit angebraten wird. Er eignet sich sehr gut um etwas Farbe in die Speisen zu bekommen, wenn er zum Schluss noch eingerührt wird. Vorsicht Klumpenbildung.
Kapern
Kapern
In Essig eingelegte runde bis ovale dunkelgrüne Blütenknospen des Kapernstrauches aus dem Mittelmeerraum. Je kleiner die Blütenknospen, um so höher ist die Qualität. Sie haben einen kräftigen, herb Geschmack.Sie sind ein Würzmittel für helle Soßen z. B. die bekannte Kapernsoße, helle Ragouts von Fisch oder Fleisch, Königsberger Klopse.Aus Studien geht hervor, das Kapern Krebs vorbeugen sollen, das Immunsystem stärken und Entzündungen entgegenwirken. Doch die kleinen Mengen die in der Küche Anwendung finden können für die gesundheitlichen Aspekte eher vernachlässigt werden.Wer die ganzen Kapern im Essen nicht möchte der kann sie auch klein hacken.

Gewürze solltet ihr immer kühl, aber nicht im Kühlschrank, trocken und in luftdicht verschlossenen Gefäßen aufbewahren. Auf keinen Fall die Gewürze mischen, jedes hat seine spezifisches Aroma und Würzkraft.

Das Gewürzregal nicht über den Herd anbringen. Hitze und auch direkte Sonneneinstrahlung schadet und verkürzt die Haltbarkeit. Sehr wichtig ist auch die Kontrolle vor Schädlingsbefall.

zur Druckansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 19 = 26