E-Nummern 600-999

ÜbersichtE-Nummern 200-299E-Nummern 200-299E-Nummern 300-399E-Nummern 400-499E-Nummern 500-599E-Nummern ab 1000 alle E-Nummern

E-Nr.Verkehrs-
bezeichnung
leerleerleerleerleerleerErklärungBemerkung
620GlutaminsäureabzuratenSteht unter dem Verdacht, bis zur zwei Stunden nach dem Verzehr bei empfindlichen Menschen  ein Taubheitsgefühl im Nacken, Rücken und Armen sowie Herzklopfen, Kopfschmerzen und Schwächegefühl auszulösen. Überdosierungen sind möglich, weil diese von der Zunge nicht mehr wahrgenommen werden. Durch neuere Studien konnte der Verdacht zwar nicht be­s‍tätigt, aber auch nicht ganz ausgeräumt werden. Gentechnische Her­s‍tellung möglich.Künstlicher Geschmacksver­s‍tärker auf pflanzlicher Basis.
621
-
625
Mononatriumglutamat, Monokaliumglutamat, Calciumdiglutamat, Monoammoniumglutamat, MagnesiumdiglutamatabzuratenKünstliche Geschmacksver­s‍tärker auf pflanzlicher Basis.Glutaminsäure-Verbindungen. ( E 620)
626
-
629
Gunaylsäure, Dinatriumguanylat, Dikaliumguanylat, CalciumguanylatKünstliche Geschmacksver­s‍tärker auf pflanzlicher Basis. Bis zu 20 fach stärkere Geschmacksver­s‍tärkung als Glutaminsäure-Verbindungen.
630
-
633
Inosinsäure, Dinatriuminosinat, Dikaliuminosinat, DicalciuminosinatNatürlicher, pflanzlicher Geschmacksver­s‍tärker. Zehn- bis 20fach stärkere Geschmackswirkung als Glutaminsäure.
634
-
635
Calcium 5'-ribonucleotid, Dinatrium 5'-ribonucleotidnicht bewertetNatürlicher Geschmacksver­s‍tärker.
640Glycin und dessen NatriumsalzeunbedenklichKünstliche Geschmacksver­s‍tärker. Süßliche Eiweißbau­s‍teine, kommen auch in der Natur vor. Intensivieren den Geschmack von Süß­s‍toffen.
900DimethylpolysiloxanKünstliches Schaumverhütungsmittel.
901Bienenwachs weiß und gelbunbedenklichNatürliches Trenn- und Überzugsmittel. Unverdaulich. Wird durch Ausschmelzen von Honigwaben gewonnen.
902CandelillawachsunbedenklichNatürliches Trenn- und Überzugsmittel. Unverdaulich. Wird aus einer Wü­s‍tenpflanze gewonnen.
903CarnaubawachsunbedenklichNatürliche Trenn- und Überzugsmittel. Unverdaulich. Wird aus einer brasilianischen Wachspalme gewonnen.
904SchellackunbedenklichNatürliches Trenn-und Überzugsmittel. Wird aus den Ausscheidungen der Gummischild-Lacklaus.
912Montansäuree­s‍terNur zur Oberflächenbehandlung von Zitrusfrüchten. Im Tierversuch wurden gesundheitsschädliche Auswirkungen festge­s‍tellt. Vom Verzehr der Schale ist abzuraten.Natürliche Überzugsmittel. Pflanzenwachse, die aus Braunkohle extrahiert werden.
914PolyethylenwachsoxidateunbedenklichVom Verzehr der Schale ist abzuraten.Künstliche Überzugsmittel. Nur zur Oberflächenbehandlung von Zitrusfrüchten zugelassen.
927CarbamidunbedenklichNatürlicher Stabilisator. Nur für Kaugummi ohne Zuckerzusatz zugelassen.
938
-
939
u.
941
Argon, Helium, Stick­s‍toffunbedenklichNatürliches Treib- und Schutzgas.
942Di­s‍tick­s‍toffmonoxidunbedenklichÖkologisch bedenklich, weil es den "Treibhauseffekt" mit verursacht.Natürliches Treibgas und Extraktionslösemittel. Wird auch Lachgas genannt und beispielsweise als Narkosemittel eingesetzt.
948
-
949
Sauer­s‍toff, Wasser­s‍toffunbedenklichNatürliches Treib- und Schutzgas.
950Acesulfam-KunbedenklichDie duldbare tägliche Aufnahmemenge beträgt 15 Milligramm/Kilogramm Körpergewicht.Künstlicher Süß­s‍toff und Geschmacksver­s‍tärker. Wirkt 200mal süßer als Zucker.
951Aspartamnicht bewertetWird teilweise gentechnisch herge­s‍tellt. Kann Verunreinigungen enthalten, die in hohen Konzentrationen gesundheitsschädlich sind. Außerdem wird Phenylalanin abgespalten. Die duldbare tägliche Aufnahmemenge beträgt 40 Milligramm/Kilogramm Körpergewicht. Für Menschen mit Phenylketonurie bedenklich.Künstlicher Süß­s‍toff und Geschmacksver­s‍tärker. Wirkt 200 mal süßer als Zucker. Eiweißbau­s‍tein.  Für gentechnisch herge­s‍telltes Aspartam ist eine abschließende Bewertung zur Zeit nicht möglich.
952Cyclohexansulfamidsäure und ihre Natrium- und Calcium-Salze, CyclamatabzuratenFührten im Tierversuch in hohen Dosen zu Blasenkrebs, verminderter Fruchtbarkeit und Zellveränderungen. In neueren Untersuchungen konnten diese Befunde nicht be­s‍tätigt werden. Die duldbare tägliche Aufnahmemenge beträgt 11 Milligramm/Kilogramm Körpergewicht.Künstliche Süß­s‍toffe. Wirken 30- bis 50mal süßer als Zucker.
953IsomaltAufnahmemengen über 20 bis 30 Gramm können zu Durchfall und Blähungen führen. Diese Menge ist zum Beispiel in einer halben Tafel Diät-Schokolade enthalten. Vom Verzehr von über 20 Gramm täglich ist abzuraten.Künstliches Süßungsmittel und Zuckerau­s‍tausch. Wirkt abführend. Greift nicht die Zähne an. Hat etwa die halbe Süßkraft von Zucker.
954Saccharin und seine Natrium-, Kalium- und CalciumsalzeabzuratenVerursachen im Tierversuch Blasenkrebs und können die Ent­s‍tehung von Krebsgeschwüren und eine ge­s‍teigerte Zellwucherung unter­s‍tützen. Ein entsprechender Warnhinweis ist in den USA vorgeschrieben. Die duldbare tägliche Aufnahmemenge beträgt 5 Milligramm/Kilogramm Körpergewicht.Künstliche Süß­s‍toffe. Können bitteren und metallischen Beigeschmack hervorrufen. Wirken 500mal süßer als Zucker.
957Thaumatinunbedenklichnicht bewertetNatürlicher Süß­s‍toff und Geschmacksver­s‍tärker für Aromen. Wirkt 2500mal süßer als Zucker. Eiweißbau­s‍tein aus einer afrikanischen Pflanze. Kann auch gentechnisch herge­s‍tellt werden. Gilt als unbedenklich. Für gentechnisch herge­s‍telltes Thaumatin ist eine abschließende Bewertung zur Zeit nicht möglich.
959Neohesperidin DCunbedenklichDie duldbare tägliche Aufnahmemenge beträgt 5 Milligramm/Kilogramm Körpergewicht.Künstlicher Süß­s‍toff und Geschmacksver­s‍tärker. Wirkt 600mal süßer als Zucker. Kommt auch von Natur in Zitrusfrüchten vor. Die duldbare tägliche Aufnahmemenge beträgt 5 Milligramm/Kilogramm Körpergewicht. Gilt als unbedenklich.
965Maltit, MaltitsirupBei Tagesdosen über 30 bis 50 Gramm bei Erwachsenen und 20 Gramm bei Kindern können Durchfälle oder Blähungen auftreten. Vom Verzehr von über 30 Gramm bzw. 20 Gramm bei Kindern täglich ist abzuraten.Künstliches Süßungsmittel und Feuchteregulator. Hat eine geringere Süßkraft als Zucker.
966LactitBei Tagesdosen über 50 Gramm können Durchfälle und Blähungen auftreten. Vom Verzehr von über 50 Gramm täglich ist abzuraten.Künstliches Süßungsmittel und Träger­s‍toff. Hat halb soviel Süßkraft wie Zucker. Wird aus Milchzucker herge­s‍tellt.
967XylitKann Durchfälle und Blähungen verursachen. Vom einmaligen Verzehr von über 20 Gramm oder insgesamt 50 Gramm täglich ist abzuraten.Künstlich herge­s‍telltes Süßungsmittel und Träger­s‍toff. Hat ähnliche Süßkraft wie Zucker.
999QuillajaextraktabzuratenEnthält Blutgifte (Saponine) und war daher lange in Deutschland verboten. Nur für aromatisierte nicht-alkoholische Getränke auf Wasserbasis zugelassen. Der ADI-Wert wird bei Erwachsenen (70 Kilogramm Körpergewicht) bereits mit 1.75 Liter Ginger Ale erreicht.Natürliches Schaummittel aus der Rinde des Quillaja-Baumes. Stabilisiert eine dauerhafte Schaumbildung.
image_pdf
0