E-Nummern 100-199

ÜbersichtE-Nummern 200-299E-Nummern 300-399E-Nummern 400-499E-Nummern 500-599E-Nummern 600-999E-Nummern ab 1000 alle E-Nummern

E-Nr.Verkehrs-
bezeichnung
leerleerleerleerleerleerErklärungBemerkung
110Gelborange SabzuratenLebensmittel, die Gelborange enthalten, müssen folgenden Hinweis auf dem Etikett tragen: "kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen" (seit dem 20. Juli 2010, ebenso wie die Zusatz­s‍toffe 102 Tartrazin, E 104 Chinolingelb, E 110 Gelborange S oder Gelborange RGL, E 122 Azorubin, E 124 Conchenillerot A, E 129 Allurarot ACE).Künstlicher Farb­s‍toff, darf nur in zugelassenen Mengen in festgelegten Lebensmitteln verwendet werden.
123AmaranthabzuratenSteht neben vielen anderen sogenannten Azofarb­s‍toffen in Verdacht Anteil am Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts­s‍törung (ADHS) und Hyperkinetischem Syndrom (HKS) zu haben.Künstlicher dunkelroter Farb­s‍toff, darf nur in wenigen Lebensmitteln verwendet werden.
127ErythrosinabzuratenKann Jod abgeben und die Schilddrüsenfunktion beeinflussen. Im Tierversuch traten teilweise krebsartige Veränderungen an der Schilddrüse auf. Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen sollten entsprechend gefärbte Lebensmittel meidenKünstlicher, roter Farb­s‍toff. Nur für Cocktailkirschen, kandierte Kirschen oder Obstsalat mit Kirschanteil zugelassen.
128Rot 2GbedenklichDie Zulassung in der EU ab dem 28. Juli 2007 aufgehobenKünstlicher, roter Azofarb­s‍toff. Nur für Früh­s‍tückswurst mit Getreide oder Hackfleisch mit pflanzlichen Anteil zugelassen
129Allurarot ACnicht bewertetWenig Untersuchungen veröffentlicht.Künstlicher, roter Azofarb­s‍toff.
131Patentblau VunbedenklichKünstlicher, blauer Farb­s‍toff.
132Indigotin, IndigokarminunbedenklichBei gleichzeitiger Aufnahme von Natriumnitrit und Indigotin wurden im Tierversuch in hoher Dosis Erbgutschäden festge­s‍tellt. Mögliche Kombinationen sind zum Beispiel Schinken oder Wurst und gefärbte Süßwaren oder Liköre.Künstlicher, blauer Farb­s‍toff.  Mögliche Kombinationen sind zum Beispiel Schinken oder Wurst und gefärbte Süßwaren oder Liköre.
133Brillantblau FCFunbedenklichIm Tierversuch wurde bei weiblichen Tieren ein Gewichtsrückgang beobachtet, wenn die Farb­s‍toffdosis bei 2 Prozent lag.Künstlicher, blauer Farb­s‍toff.
140Chlorophylle und ChlorophyllineunbedenklichNatürliche, pflanzliche grüne Farb­s‍toffe, zum Beispiel aus Blättern oder Gräsern.
141Kupferhaltige Komplexe der Chlorophylle und ChlorophyllineunbedenklichBedenklich bei Personen, die unter der sogenannten "Kupferspeicherkrankheit" leiden. Kann in Verbindung mit einer erhöhten Aufnahme kupferhaltiger Lebensmittel, zum Beispiel Wasser aus kupferhaltigen Leitungen mit mehr als 0,5 bis 1 mg pro Liter, die gesundheitsschädlichen Anreicherungen von Kupfer im Blut ver­s‍tärken.Natürliche, pflanzliche grüne Farb­s‍toffe, künstlich mit Kupfer angereichert, um die Farb­s‍tabilität zu verbessern.
142Grün Snicht bewertetKünstlicher, grüner Farb­s‍toff.
150aEinfacher ZuckerkulörunbedenklichNatürlicher, pflanzlicher brauner Farb­s‍toff. Wird durch das Erhitzen von Zucker mit Säuren oder Basen herge­s‍tellt. Hat wenig Farbkraft und eine starke Geschmackswirkung.
150bSulfitlaugen-ZuckerkulörunbedenklichNatürlicher, brauner Farb­s‍toff auf pflanzlicher Basis. Wird durch die Verwendung von Laugen und Sulfit aus Zuckerverbindungen herge­s‍tellt.
150cAmmoniak-ZuckerkulörabzuratenLö­s‍te in Tierversuchen bei hohen Dosen Krämpfe und Senkung der Lymphozytenzahl (weiße Blutkörperchen) aus.Künstlicher, brauner Farb­s‍toff auf pflanzlicher Basis. Wird mit Hilfe von Ammoniak aus Zuckerverbindungen herge­s‍tellt.
150dAmmonsulfit-ZuckerkulörabzuratenEnthält eine giftige Verbindung, die im Tierversuch in großen Dosen blutbildverändernd und krampfauslösend wirkte.Künstlicher, brauner Farb­s‍toff auf pflanzlicher Basis. Wird mit Hilfe von Ammoniumsulfit aus Zuckerverbindungen herge­s‍tellt.
151Brillantschwarz BN, Schwarz PNbedenklichKünstlicher, schwarzer Azofarb­s‍toff.
153PflanzenkohleunbedenklichbioNatürlicher Stoff aus Pflanzenasche. Zur Oberflächenbehandlung von Morbier-Käse zugelassen.
154Braun FKbedenklichKünstliche, braune Mischung unterschiedlicher Azofarb­s‍toffe. Nur für Kippers (geräucherte Heringe aus England und Norwegen) zugelassen.
155Braun HTbedenklichKünstlicher, brauner Azofarb­s‍toff.
160aCarotine, gemischte Carotine, Beta-CarotinunbedenklichBei Überdosierung bekommt die Haut einen gelben Stich.Künstliche, orange Farb­s‍toffe. Kommen natürlicherweise in vielen Pflanzen vor (zum Beispiel Karotten). Können im Körper in Vitamin A umgewandelt werden.
160bAnnatto, Bixin, NorbixinunbedenklichbioNatürliche, pflanzliche orange Farb­s‍toffe aus den Samenkru­s‍ten des Annatto- oder Orleansstrauchs.
160cPaprikaextrakt, Capsanthin, CapsorubinunbedenklichNatürlicher, pflanzlicher orangeroter Farb­s‍toff aus der Paprikaschote.
160dLycopinunbedenklichNatürlicher, pflanzlicher roter Farb­s‍toff aus Tomaten. Wird teilweise künstlich herge­s‍tellt.
160eBeta-apo-8'-Carotinal (C30)nicht bewertetKünstlicher Farb­s‍toff. Kommt leicht verändert auch in der Natur vor. Wenig Untersuchungen veröffentlicht. Abschließende Bewertung zur Zeit nicht möglich.
160fBeta-apo-8'-Carotinsäure (C39) Ethyle­s‍ternicht bewertetKünstlicher Farb­s‍toff. Kommt leicht verändert auch in der Natur vor.
161bLutheinnicht bewertetNatürlicher Farb­s‍toff. Kommt in der Natur vor.
161gCanthaxanthinAls Hautbräunungsmittel in Tablettenform führte er zu Ablagerungen in der Netzhaut und wurde daher verboten.Künstlich herge­s‍tellter gelboranger bis roter Farb­s‍toff. Kommt auch in der Natur vor. Nur für Straßburger Wurst zugelassen. Vom häufigen Verzehr ist abzuraten.
162Beetenrot, BetaninunbedenklichNatürlicher, pflanzlicher roter Farb­s‍toff aus der Roten Beete.
163AnthocyaneunbedenklichNatürlicher, pflanzlicher, hellrosa bis dunkelblauer Farb­s‍toff aus zahlreichen Obst- (z.B. Beeren) und Gemüsesorten.
170Calciumcarbonat, CalciumhydrogencarbonatunbedenklichbiobioNatürliche, mineralische weiße Farb­s‍toffe, Säuerungsmittel und Rieselhilfen. Auch als Kreide bekannt.
171TitandioxidunbedenklichKünstlicher, mineralischer weißer Farb­s‍toff.
172Eisenoxid, EisenhydroxidunbedenklichKünstliche, mineralische gelbe, rote oder schwarze Farb­s‍toffe.
173AluminiumAluminium kann vom Körper aufgenommen werden und steht in Verdacht, die Alzheimer- Krankheit mit zu verursachen. Nierenkranke können Aluminium im Körper anreichern. Für Alzheimer Patienten bedenklich.Künstlicher, silber-grauer, mineralischer Farb­s‍toff. Nur für Überzüge und Zuckerwaren zur Dekoration von Kuchen und Feingebäck zugelassen.
174SilberabzuratenKann im Gewebe abgelagert werden und bei Aufnahmemengen von einigen Gramm zu Vergiftungen führen. Wird nur langsam über die Niere wieder ausgeschieden. DerNatürlicher, mineralischer und silberner Farb­s‍toff, Konservierungs­s‍toff und Entkeimungsmittel. Nur für Überzüge von Süßwaren, Verzierung von Pralinen und für Liköre zugelassen. Der hohe Preis reduziert den Einsatz.
175GoldabzuratenKann zu Störungen des Blutbildes führen.Natürlicher, mineralischer, goldener Farb­s‍toff. Nur zur Verzierung von Konfekt und Pralinen sowie für Liköre zugelassen. Der hohe Preis reduziert den Einsatz.
180Litholrubin BKabzuratenbedenklichKünstlicher, roter Azofarb­s‍toff. Nur für Käserinde zugelassen, die zum Verzehr be­s‍timmt ist.
image_pdf
0