Meine Reise nach Russland und die Besonderheiten der russischen Küche Teil 2 | cocotte.de

Meine Reise nach Russland und die Besonderheiten der russischen Küche Teil 2

Bei meinem Restaurantbesuchen vielen mir die Sakuska auf. Es sind eigentlich Vorspeisen und der Anfang jeden russischen Menüs. Sie sind sehr beliebt, vielseitig und werden auch gerne zwischendurch gegessen als kleiner Imbiss.


Die Sakuska in einem typischen Fischrestaurant waren schon vom Namen nach verlockend. Man muss sie einfach ausprobieren, sie sind immer sehr appetitlich angerichtet. Nach mehreren Sakuska habe ich dann den Hauptgang lieber weggelassen. Ein typisches russisches Menü sollte jeder Russland Reisende probieren, die Küche ist überall sehr gut. Aber Vorsicht, lasst euch Zeit zwischen den Gängen sonst sind die Köstlichkeiten nicht zu schaffen. Ein russisches Sprichwort sagt „wer lang isst, der lebt lange“.


Ein unbedingtes muss sind die Fischsuppen. Auf Russisch Ucha, eine klare Suppe. Sie wird immer frisch zubereitet. Je nach Fischsorte ist die Wartezeit der Zubereitung. Das kann bis zu einer Stunde sein, da empfiehlt sich vorzubestellen. Ich hatte eine Forellen Ucha wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Die Forelle kommt aus der Fischzucht gleich neben an.

Dieser QR-Code enthält den Link zum Online-ArtikelQuelle: cocotte.de
Website: https://www.cocotte.de
Artikel-Shortlink: http://h6a.de/fy
Veröffentlichung: 08. April 2019
Ressorts: meine Notizen
Lizenz: CreativeCommons Lizenz [Version 3.0 Deutschland]: Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf nur zu privaten Zwecken weiterverwertet werden. Jede andere Verwendung bedarf der schriftlichen Genehmigung des Autors. Für Leserbriefe nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion unterhalb des Online-Artikels; für anderweitige Rückfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular im Impressum .

Meine Reise nach Russland und die Besonderheiten der russischen Küche Teil 2

Bei meinem Restaurantbesuchen vielen mir die Sakuska auf. Es sind eigentlich Vorspeisen und der Anfang jeden russischen Menüs. Sie sind sehr beliebt, vielseitig und werden auch gerne zwischendurch gegessen als kleiner Imbiss.


Die Sakuska in einem typischen Fischrestaurant waren schon vom Namen nach verlockend. Man muss sie einfach ausprobieren, sie sind immer sehr appetitlich angerichtet. Nach mehreren Sakuska habe ich dann den Hauptgang lieber weggelassen. Ein typisches russisches Menü sollte jeder Russland Reisende probieren, die Küche ist überall sehr gut. Aber Vorsicht, lasst euch Zeit zwischen den Gängen sonst sind die Köstlichkeiten nicht zu schaffen. Ein russisches Sprichwort sagt „wer lang isst, der lebt lange“.


Ein unbedingtes muss sind die Fischsuppen. Auf Russisch Ucha, eine klare Suppe. Sie wird immer frisch zubereitet. Je nach Fischsorte ist die Wartezeit der Zubereitung. Das kann bis zu einer Stunde sein, da empfiehlt sich vorzubestellen. Ich hatte eine Forellen Ucha wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Die Forelle kommt aus der Fischzucht gleich neben an.

Dieser QR-Code enthält den Link zum Online-ArtikelQuelle: cocotte.de
Website: https://www.cocotte.de
Artikel-Shortlink: http://h6a.de/fy
Veröffentlichung: 08. April 2019
Ressorts: meine Notizen
Lizenz: CreativeCommons Lizenz [Version 3.0 Deutschland]: Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt und darf nur zu privaten Zwecken weiterverwertet werden. Jede andere Verwendung bedarf der schriftlichen Genehmigung des Autors. Für Leserbriefe nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion unterhalb des Online-Artikels; für anderweitige Rückfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular im Impressum.